Heute möchte ich mit dir über sogenannte Anwesenheits- und Näheerfahrungen sprechen. Viele Trauernde haben Erlebnisse, bei denen sie den verstorbenen Menschen ganz intensiv spüren können. Das kann für den Betroffenen beängstigend oder auch tröstlich sein, je nachdem. Der Verstorbene wird dabei gesehen, gespürt, gerochen, gehört, geträumt und / oder auch in einem symbolischen Stellvertreter gesehen. Vor allem in der Anfangszeit des Trauerns kann dies intensiver erlebt werden. Darüber wird nicht oft gesprochen, aber das gibt es und vor allem, es ist ganz normal das zu erleben!

Hier eine Grafik, die ich dazu gezeichnet und gebastelt habe:

Beispiele für solche Erfahrungen:

Sehen

Der Verstorbene wird mit ähnlich aussehenden Menschen verwechselt, wird in einer Menschenmenge gesehen, beim Aufwachen am Bett stehend gesehen, in seinem Sessel sitzend gesehen, …

Spüren

Der Trauernde spürt eine Berührung des Verstorbenen, er spürt seine Anwesenheit / Nähe / Präsenz, er spürt Wärme / Kälte / Kribbeln , …

Hören

Es wird gehört, wie der Verstorbene die Wohnung oder das Haus betritt, die Stimme wird gehört, …

Riechen

Der Geruch des geliebten Verstorbenen wird wahrgenommen (auch das Parfüm, Rasierwasser, Dusch- oder Pflegemittel), beim Riechen an den Kleidungsstücken wird er als präsent erlebt, …

Träumen

Der Verstorbene begegnet dem Trauernden im Traum oder wird dort auf eine bestimmte Weise wahrgenommen (gesehen, gehört, gespürt, gerochen, als Symbol), …

Symbole

Der Verstorbene erscheint als Vögelchen, Schmetterling oder anderes Tier oder Ding, er wird im erscheinenden Regenbogen gesehen, er wird in der Sonne gesehen welche gerade durch die Wolken blitzt, im Windhauch der durch die Haare weht, im Lichterflackern, in der für ihn angezündeten Kerze, …

Und jetzt zu dir:

  • Was für Näheerfahrungen hast du erlebt?
  • Welche Gefühle hattest du dabei? Hat dich das eher geängstigt oder getröstet?

Teile deine Erfahrungen gerne in meinen Social Media Beiträgen dazu: Instagram, Facebook, Twitter

Gerne ergänze ich auch meinen Blogartikel um weitere Beispiele aus eurem Leben.